Bürgerinitiative Knappensee im Bündnis mit den Betroffenen des Silbersees
KNAPPENSEE REBELLEN E.V.
jetzt hier bestellen gefaellt mir button einbinden
Worum geht es uns ?
Aktuelles
Machen Sie mit !
Verein: Knappenseerebellen e.V. Koblenzer Hauptstraße 8 02999 Knappensee-Koblenz
Vorsitzender: Werner Petrick Projektleiter aus Bautzen Stellvertreter: Axel Schneider Dipl.-Ing. aus Bautzen Schatzmeisterin: Ursula Röder Rechtsanwältin aus Bautzen
TERMINE
Vorstand Werner Petrick (Vorsitzender) Axel Schneider (Stellv. Vorsitzender) Ursula Röder (Schatzmeisterin)
Bankverbindung: comdirect IBAN: DE22200411440133749200 BIC: COBADEHD044 Vereinsregister AG Dresden: VR 6860
Videos unserer Facebookseite
Sächs. Oberbergamt verlängert mit Allgemein- verfügung vom 06.07.2021 die komplette Sperrung des Sees bis 31.12.2022. 14.08.2021, 11.00 Uhr im Sunshine-Park , Groß Särchen KNAPPENSEETAG 01.04.2021 Saisonbeginn Campingplatz Koblenz
Klartext 2018 und 2019 Klartext 2018 und 2019 Klartext 2020 Klartext 2020 Klartext 2013 bis 2017 Klartext 2013 bis 2017
Sächs. Oberbergamt verlängert mit Allgemein-verfügung vom 06.07.2021 die komplette Sperrung des Sees bis 31.12.2022.
!"##!$%&!$'!('(!)!$"!*+ ,-562.544/0215243 04345678242105122 15D21216543443413221E4231F6232132G232HI1232B.5JK362 .F1212349L.5FH212M5321F65123425M226242..4723K42 &!$'!('(!5..21136C32F.24415F215H4HI115524124262B21145 521654221JH436413234712M22F1M53C32121F6J6.3F52 .32K2..23151123N512.56024512342O2C23.I21132G3421542 P..42132123426522124C2112Q121R
Knappensee gestern und heute ...
Für Nichts und wieder Nichts ! Dezember 2020
9*:;<=*>?!@32A2.35BB222C2112342164236232145423.4 Klartext 2021 Klartext 2021 Zwischenruf Silbersee Zwischenruf Silbersee
REBELLEN _ Klartext 06 / 2021 : Fiktiver Brief des Sächsischen Oberbe rgamtes
Brief (*) de s Säc hsischen Ob erbe rgamtes „Liebe Knappense e - Fans, für die Aus wirkungen der „Sanierung“ auf die Menschen, das Seeumf eld und di e schungen, bi tten wir hiermi t um Verzeihung. Wir müssen eing estehen, das ca. 10 Jahre nach Vorbereitung und Ausführung der Bauarb eiten der Se e in verglei chbarem Zustand wie 1945 ist und wir i hn dahin gebrach t haben. Wir denken jet zt darüber nach, wie wir die Betroffenen für den Ver zug bei den Arbeit en entsch ädigen . Darüber hin aus zu einigen Themen folgende Zusamme nf assun g : 1. Die Gefahrenl age am K nappensee 2. Niedergang des Tourismus, die Vertreibung der me isten Nutzer und Zumutung en für Anrainer 3. Die Entsc häd igung für Ent ei gnungen 4. Die Wirkung auf Tier- und Pflanzenwe lt und die Wasserqualität des Sees 5. Die la nge Bauzei t, die Tec hnik und Techno logi e 6. Fehler der „Sanierungsplanung“ , deren Folgen, neue Erkenn tnisse und „Pioni erarbe it“ 7. Biotopvern ichtung am Randschlauch zur B96 8. Geotechni sch e Ereign i sse von 1953 bis 2021 9. Die Verantworter : Land Sachsen, Kreis Baut zen, Geme inde Lohsa 10. Die Zustimmer : Naturschutz- Organisa ti on, Medien, Ger icht sbarke it 11. Die Macher : Sachverständig e, Gutach ter, Projektverantwortlich e, Exper ten 12. Meinungen d er Al tvorderen 13. Böschungsversagen am 11.3.2021 – Auswirkungen 1. Die Gefahre  nl  age am Knapp  ensee Vom Tagebau WERMINGHOFF I gibt es mehrere Restlöch er. Die bekanntest en sind der Graure i her- und der Knappensee. Jahrelang arbeite ten wir (Sächs. Oberbergamt und LMBV) auf Grundlage des Bergr echt es am östli chen Tei l, dem Graure ihersee und „sanierten“ dort unprobl ematisch e, flache, Böschungen. Der steil e Be reich z. B. an der Straße Koblenz -Knappenrod e, bli eb unberührt. Für die Sanierungska tastrophe am Knappensee missbrauchen wir die polizeir echt liche Gefahrenabweh r. Um an das Geld zu kommen, erfanden wir dazu den „Wiederanst ieg des Grundwassers“. Wider besseren Wissens, denn im von der LMBV veröffen t- li chten „Bergrechtl ichen Betriebsplan aus 20 02 – Folg en des Grundwasserwiederanstieg es - Tagebau I Werminghoff (Knap-penrode)“ wird die Sanierungsbegründung widerl egt, auf deren Basis das Geld für di e je tzigen Arbei t en von der Bundesregi erung und dem Freistaa t Sac hsen bewi ll ig t wurden. Die Gefahr am Knappensee wurde von uns nach Beginn der „Sanierungsarbeit en“ permanen t erhöht. Mit dem Abspülen und dem Profil ieren der Stei lküste des O stufers in den Jahren 1985/86, der anschl ießenden Aufforstung, dem erricht en eines FKK- Strandes,Volleyba llpla tzes und des Rundwe ges in dem Berei c h, wu rde der Knappensee als sicher erklärt. Und, Prof.W.Förster, als wissenschaf tli cher Beg leit er der Maßnahme stellt e 1996 fest , das es eine absolute Sicherheit nicht gibt und wenn Verhalt ensanforderungen erlassen und e ingehalt en und vor all em keine Initia le in die Kipp e einge tragen werden, ist die se jedoch gegeben. Abe r, 2008 konnt en wir dann endl ich di e Ber echnung für die durch Ru tschung gefährd eten Seeufer des Knappensee vorlegen. A lle Böschun-gen sind instabil, ergaben die Zahlen. Immer unt er der Voraussetzung, das die gekipp ten Böschungen bere its ein verflüssigtes Gemisch von Wasser und Sand sind. Das werde durch ein „Initia l“ unbekannter Art bewirkt. Mit der rechnerisch en Festig kei t von dieser Pampe konnten wir die Lebe nsge fährl ich ke it der Ufe rbösc hungen des Sees darstell en. So haben wir das gel tendes Re cht ausgehebe lt. Mit manipuli erter Finanzi erung und Be rechnungsgrundlage war dies mögli ch. Nach 70 Jahr en gefahrloser, touristischer Nutzung wurde der See durch unser e Al lgemeinverfügung von 2014 gesperrt und zerstört.
1 / 6
Juli 2021
Den ganzen Brief lesen Den ganzen Brief lesen